Jahresbericht 2020

Lesezeit: 19 Minuten

🙏 Danke

Ein grosses Dankeschön an alle natürlichen und juristischen SpenderInnen, die uns im Jahr 2020 unterstützt und die Welt ein kleines Stück mitverändert haben. Es war und bleibt uns ein Vergnügen.

🌟 Einführung

2020 wurde uns erneut bewusst, wie wichtig Nächstenliebe und Solidarität sind. Mit folgenden Wörtern runden wir ein aussergewöhnliches Jahr ab und lassen Covid-19 hinter uns: Auch die Armen dieser Welt tragen die Last dieser Krise. Als Menschheitsfamilie gehört es zu unserer Verantwortung, ihr sonst schwieriges Leben soweit die Mittel es zulassen, zu erleichtern.

💗 Unser Projektefortschritt

Nachdem im Frühling 2019 das erste Mal junge Menschen auf Madagaskar von der Unterstützung unserer SpenderInnen profitiert haben, waren es im darauffolgenden Jahr mehr als 150 Kinder und junge Erwachsene. Lebensfreudige Gesichter bestätigen, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden.

🤝 In Harmonie mit der Hilfe zur Selbsthilfe

Bei changeclickers organisieren, fördern und kontrollieren wir Projekte, um Entwicklungsländer wie Madagaskar zu verändern und das dortige Bevölkerungswachstum zu bremsen. Aus diesem Grund arbeiten wir eng mit auserwählten lokalen Hilfswerke zusammen, die unsere langfristigen Projekte in Taten umsetzen.

Im Jahr 2020 wurden unsere Projekte in erster Linie mit Akany Avoko realisiert. Ein madagassisches Kinderhilfswerk, das im Jahr 1964 mit schweizerischer Unterstützung gegründet wurde und heute die beiden Kinderdörfer Ambohidratrimo und Bevalala umfasst. Der Verein sorgt sich für das Wohlergehen von mehr als 200 Kindern und jungen Erwachsenen in Not.

🛡️ Unvorhersehbares

Ein menschenwürdiges Leben für eine junge Familie

Juliens Frau und die Mutter seiner vier Kinder Leo, Rafael, Pascal und Matteo ist an den Folgen von Unterernährung verstorben, die weiteren Familienmitglieder fast ebenso. Nach der Tragödie wurden sie leider von ihrer Gemeinde ausgeschlossen und lebten zu fünft in der obigen Lehmhütte. Wasser, Strom oder Betten gab es nicht. Julien und seine Söhne schliefen auf dem kalten Boden.

Der jungen Familie zu helfen war keine Option, sondern unsere Pflicht. Um seinen Kindern ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen, wollte Julien ein neues Zuhause aufbauen und als selbstständiger Bauer finanziell unabhängig werden. Dabei erhielten er und seine Familie Unterstützung vom Kinderhilfswerk Akany Avoko bei der menschenwürdigen Ausbesserung der kleinen Lehmhütte und den Feldarbeiten in Form von Arbeitstatkraft. Ebenso unterstützen unsere SpenderInnen diese herzliche Familie.

Unabhängige Kontrollen haben ergeben, dass Julien der Verantwortung gegenüber seinen Kindern nicht gewachsen ist. Mit seinem Einverständnis leben heute alle vier Söhne Leo, Rafael, Pascal und Matteo im Kinderdorf Ambohidratrimo und werden regelmässig von ihm besucht. Die Kinder fühlen sich nach eigenen Aussagen sehr wohl und sind dankbar, im Kinderdorf aufwachsen zu dürfen. Weiterhin wird Julien als selbstständiger Bauer unterstützt und kann sein neues Zuhause im Jahr 2021 beziehen. Er wohnt immer noch in der oben abgebildeten Lehmhütte, jedoch ist sie in einem viel besseren Zustand als damals - mit Matratze, Lampe und Radio.

🔒 Namen in Harmonie mit unserem Datenschutz verändert.

💸 Projektkosten: CHF 1'430.40

Existenzsicherung für das Kinderhilfswerk Akany Avoko

Im Herbst 2020 wurde Akany Avoko mit unerwarteten Steuerrechnungen überrascht, was auf ihrer Seite zu schlaflosen Nächten und Existenzängsten führte. Um solche Situationen im richtigen Moment vermeiden und überwinden zu können, bilden wir mit unseren SpenderInnen Reserven für unerwartete Herausforderungen. Uns ist es wichtig, dass Akany Avoko ihre Hausaufgaben erkennen, erledigen und präventiv eigene Reserven bilden.

💸 Projektkosten: CHF 2'476.40

🥗 Ausgewogene Ernährung

Babymilch für die Kleinsten

Jede Mutter und jedes Kind kennen die Wichtigkeit von Muttermilch. Kleinkinder bei Akany Avoko, deren Mütter psychisch erkrankt, hinter Gittern oder verstorben sind, brauchen alternative Formen von Säuglingsnahrung, um genügend Nähr- und Ballaststoffe zu erhalten. Unsere SpenderInnen hatten die Freude, das ganze Jahr hindurch Babymilch in Pulverform zu finanzieren.

💸 Projektkosten: CHF 1'840.55

Energiereiche Frühstücke für energiereiche Tage

Junge Menschen brauchen eine leckere und ausgewogene Ernährung, damit sie ausreichend Energie zum Lernen und Spielen haben. Seit dem 1. April 2020 erhalten rund 150 Kinder und junge Erwachsene Frühstück, gesponsert von unseren SpenderInnen. Neben der Finanzierung setzen wir uns bei changeclickers mit Akany Avoko für biologische, schmackhaftere und ausgewogenere Rezepte ein.

💸 Projektkosten: CHF 9'588

Frische Früchte für glückliche Gesichter

Fruchtige Bananen, Ananasse, Mangos, Orangen, Erdbeeren, Papayas, Äpfel, Wassermelonen, madagassische Melonen, Litchis. Bevor uns das Wasser im Mund zusammenläuft, stoppen wir mit der Aufzählung. Die Liste der Früchte, welche die jungen Menschen bei Akanay Avoko dank unseren SpenderInnen seit diesem Sommer erhalten, ist lang. Und das soll auch so bleiben.

💸 Projektkosten: CHF 2'724.25

📚 Bildung

Vom ersten Schultag bis zum Studienabschluss liegt uns gute Bildung sehr am Herzen. Nach Ausgewogener Ernährung war es daher unser zweit grösstes Projekt im Jahr 2020. Rund 55 SchülerInnen und StudentInnen bei Akany Avoko profitierten davon. Viele Kinder bei Akany Avoko besuchen weiterhin öffentliche Schulen. Mangels Ressourcen aller Art können diese leider keine gute Bildung gewährleisten. Aus diesem Grund ist es unser Ziel, alle SchülerInnen spätestens ab dem Schuljahr 2023/24 an Privatschulen unterrichten zu lassen.

💸 Projektkosten: CHF 7'887.20

⚽ Aktivitäten

Ausflug ins Kinderparadies Batou Beach

Junge Menschen sollen sich austoben dürfen und von sportlichen und kreativen Freizeitangeboten profitieren können. Während in Luzern auch die letzten FasnächtlerInnen ihr Zuhause (hoffentlich) wiedergefunden haben, breitete sich am Freitag den 28. Februar bei 131 Kindern bei Akany Avoko Nervosität aus. Einen Ausflug ins Kinderparadies Batou Beach stand vor der Türe. Ein Freizeitpark nahe der Hauptstadt Antananarivo, in dem Kinder spielen, planschen und baden können. Für viele der 131 Kinder war solch ein Ausflug der erste in ihrem Leben. Grosses Grinsen blieb für mehrere Tage und die Erinnerungen für immer.

👉 Die Förderung von sportlichen und kreativen Freizeitangeboten ist zu diesem Zeitpunkt (anfangs Januar 2021) wegen fehlenden finanziellen Mittel noch eine Vision.

‌💸 Projektkosten: CHF 396.50

Weihnachtsgeschenke bei tropischer Weihnachtsstimmung

Was ist schöner als ein glückliches Gesicht? 160 glückliche Gesichter. Die Anleitung dazu ist ganz einfach. Man sammle CHF 906.20 mit unseren grosszügigen SpenderInnen, überweise das Geld an Akany Avoko und bitte sie, allen Kindern und jungen Erwachsenen die in den beiden Kinderdörfern aufwachsen, ein Geschenk zu kaufen, in einer dafür genähten und wiederverwendbaren Tragtasche einzupacken und einen kleinen Brief mit netten, motivierenden Worten beizulegen. Und zwar nicht irgendein Geschenk, sondern eines entsprechend ihrer selbsterstellen Wunschliste. Das kann ein eigener Spiegel, Ball oder eine Schultasche sein.

Abschliessend schenkt man die Geschenke den aufgeregten Gesichtern und geniesst die Freude. Ganz einfach.

💸 Projektkosten: CHF 906.20

⛑️ Faire Arbeit

Für lebenswerte Entwicklungsländer braucht es neben spendenfinanzierten Projekten verantwortungsbewusste Unternehmen und Vermögen, das vor Ort gewonnen und wiederinvestiert wird. Darum war es unser Ziel, Bio-Produkte wie Vanille, Schokolade und Textilien zu vertreiben.

2019 wurde die madagassische Schokolade "Menakao" von uns gefördert und verkauft. Leider hat sich die gleichnamige madagassische Firma seit Beginn unserer Beziehung bis Januar 2020 sehr negativ verändert. Uns wurde nicht erlaubt, die Kakaobauern vor Ort zu besuchen. Wir beendeten entschieden die Partnerschaft, obwohl es für unsere junge Organisation einen Schlag ins Gesicht bedeutete. Um unserer Linie treu zu bleiben, war es uns das natürlich allemal wert.

🌞 Nachhaltige Ressourcen

Das schweizer Hilfswerk Adesolaire stellt auf Madagaskar Solar- und Energiesparkocher her, um die Umwelt zu schützen und faire Arbeit zu fördern. Nach einem strikten Lockdown öffnete sich das Land im September 2020 wieder. Wir nutzten die Chance, um Akany Avoko mit insgesamt sechs Energiespar- und Solarkochern auszustatten. Je einen weitereren Kocher erhielten Julien und seine Schwester samt Ehemann. Sie haben als Einzige auch in schwierigen Zeiten zu Julien und seinen Kindern gehalten. Ihr Kocher war ein (kleines) Symbol der Dankbarkeit.

💸 Projektkosten: CHF 172.50

💰 Finanzen

changeclickers war im Jahr 2020 aufgrund von fehlenden finanziellen Mitteln auf die Subventionierung durch uns Teammitgliedern angewiesen. Daraus resultiert folgendes Jahresergebnis. Alle Zahlen in Schweizer Franken.

 Bilanz per 31.12.2020
PostFinance-Konto juristische Spenden
0
PostFinance-Konto natürliche Spenden
0
 
Jahreserfolg
0
 Erfolgsrechnung für 2020
Juristische Spenden
27'800.40
Natürliche Spenden
1'809.80
Total Spenden
29'610.20
 
Unvorhersehbares
3'906.80
Ausgewogene Ernährung
14'152.80
Bildung
7'887.20
Aktivitäten
1'302.70
Nachhaltige Ressourcen
172.50
Total Projekte
27'422.00
 
IT-Aufwand
1'344.20
Personalaufwand (Spesen)
700.00
Finanzaufwand
144.00
Total Organisationsaufwand
2'188.20
 
Jahreserfolg
0
6.3.2021
Fabio Müller